FAQ - Häufig gestellte Fragen

Welche Nachmittagsangebote gibt es?

 

Wir verstehen unsere Schule als Lern- und Lebensraum.

Montagnachmittag ist unser AG-Tag! Unser Angebot variiert - Ballspiele, Computer-AG, Schülerzeitung, Ten-Sing, Tanz, Food Scouts, Garten-AG, Jonglage, Kunst-AG etc.
Je nach Neigung, Angebot und Interesse können die Schülerinnen und Schüler wählen. Die Wahl einer AG ist freiwillig, aber nach Anwahl für ein halbes (manche AGs auch für ein ganzes Jahr) verpflichtend.

Was tun, wenn mein Kind Symptome zeigt? Dieses Schaubild zeigt die Vorgehensweise.

Schüler mit Defiziten in Deutsch, Mathematik und/oder Englisch werden zwei Stunden pro Woche unter der Leitung eines Klassen- oder Fachlehrers gefördert. Unsere Lernwerkstatt im Computerraum bietet zudem eine motivierende Förderung in Deutsch, Mathematik, Englisch und Allgemeinbildung.

Für Schüler mit großen Defiziten in der Orthografie gibt es eine spezielle Rechtschreibförderung.

Schüler, die Probleme mit der Selbstorganisation haben, lernen dies im Kurs „Fit für die Schule“.

Unser Forder- und Förderkonzept zeigt gute Ergebnisse: Ein hoher Anteil unserer Schüler erreicht am Ende der 10. Klasse die Qualifikation für die Fachoberschule (FOR) und die Fachoberschule mit Qualifikation zur Berechtigung des Besuchs der gymnasialen Oberstufe (FORQ). Wir „sortieren“ nicht sofort, sondern bei uns haben alle Schüler die Chance auf den bestmöglichen Bildungsabschluss. Im Gegensatz zu anderen Schulformen finden an Gesamtschulen übrigens im Jahr vier - statt zwei – Zeugnis- bzw. Laufbahnkonferenzen statt, um die Schullaufbahn Ihres Kindes zu begleiten und zu beobachten.

Die Wahl der Schule Ihres Kindes ist eine Sache des Vertrauens.

In jedem Jahr veranstalten wir in der Regel im November einen „Tag der Offenen Tür“, an dem alle Grundschüler und Eltern in unseren Unterricht "schnuppern" können. Mitglieder der Schulleitung und des Beratungs-Teams stehen Ihnen für Gespräche zur Verfügung, und auch die Schüler stellen ihre Schule vor .

Zudem bieten wir in jedem Jahr im November einen Eltern-Informationsabend an. Dort stellen wir unser fachliches und pädagogisches Konzept vor; zudem erhalten Sie Infos über unseren Ganztag, die AGs, das Forder-und Förderkonzept und über die Schulbusse. Auch Eltern aus Voerde, Dinslaken und Brünen sind herzlich eingeladen, da wir uns als Schule für die Region Hünxe verstehen.

Für Fragen zu unserem Konzept und für weitere Informationen stehen wir Ihnen aber auch sonst gern zur Verfügung!Ihre Ansprechpartnerinnen für die Abteilung I sind Frau Nolte-Meis, Frau Taousser und Frau Baumeister (02858/90960).

Gerne informieren wir Sie auf unseren Veranstaltungen über unseren 5. Jahrgang und über die Möglichkeiten für die Schullaufbahn Ihres Kindes an der Gesamtschule Hünxe.

KONTAKT:

Gesamtschule Hünxe

Frau Nolte-Meis/Frau Taousser/Frau Baumeister
In den Elsen 34
46569 Hünxe

Tel. 02858/9096-0

Leistungsstarke Schüler fordern! Dieses Konzept hat an der Gesamtschule Hünxe von Beginn an Tradition: Wir „fordern“ gute Schüler. Die Gesamtschule Hünxe hat ein Schülerprofil mit leistungsstarken Schülern.

Sehr gute und gute Schüler nehmen ab Klasse 5 entweder am Power-Englisch-Kurs oder am MINT-Programm teil.

Power-Englisch

Beim Power-Englisch liegen in Klasse 5 die Schwerpunkte auf dem Sprechen und Verstehen, z. B. durch kleine Rollenspiele, Zungenbrecher, eine erste Lektüre oder das Einüben eines englischsprachigen Theaterstücks. Später werden in diesem Rahmen Cambridge-Prüfungen vorbereitet und durchgeführt (Flyers in Klasse 6, KET in Klasse 8, PET oder FCE in Klasse 10).

Voraussetzung für die Teilnahme am Power-Englisch sind sehr gute oder gute Leistungen in den Fächern Deutsch und Englisch.

MINT

Bei MINT handelt es sich um ein Angebot für mathematisch und technisch begabte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Leistungsstarke Schülerinnen  und Schüler, die am MINT-Programm teilnehmen,  arbeiten zwei Wochenstunden in den MINT-Fächern. In jedem Schuljahr liegt der Scherpunkt auf einem MINT-Fach:

  1. Jahrgang: Naturwissenschaften
  2. Jahrgang: Mathematik
  3. Jahrgang: Informatik
  4. Jahrgang: Technik
  5. Jahrgang: Robotik
  6. Jahrgang: Chemie

Voraussetzung für die Teilnahme am MINT-Unterricht sind sehr gute oder gute Leistungen in den Fächern Mathematik und Sachunterricht.

 

 

Neben den bereits aus der Grundschule bekannten Fächern Deutsch, Mathe, Englisch, Sport, Kunst und Musik gibt es bei uns neue Fächer: Naturwissenschaften integriert (Biologie, Physik, Chemie), Politik und Technik/Hauswirtschaft. Im 5. Jahrgang findet auch Schwimmunterricht statt. Das Schwimmbad befindet sich direkt an der Schule. Unsere Schule verfügt über modern ausgestattete Biologie- und Naturwissenschaftsräume und einen Musikraum, der für Auftritte, Proben etc. direkt mit der Aula verbunden ist.

Die Schüler werden bei uns übrigens nach dem Doppelstunden-Modell unterrichtet. Dies bedeutet, dass an einem Tag weniger Fächer unterrichtet werden und der Schulalltag gerade für jüngere Schüler leichter und überschaubarer wird.

In der Mittagsfreizeit bieten wir in Kooperation mit der Firma Schollin ein warmes Mittagessen in Buffetform an.
Die Schüler wählen selbst aus und dürfen sich ihr Mittagessen aus dem attraktiven Angebot zusammenstellen.
Es werden jeweils mehrere Sorten Fleisch, Gemüse und Beilagen sowie ein Salatbuffet angeboten. Die Kosten dafür liegen bei 3,00 €. Hierzu gibt es eine Chipkarte, die beliebig aufgeladen und dann "verbraucht" werden kann.

 

In den Pausen ist der Kiosk geöffnet; gegen Bargeld hier gibt es Snacks, belegte Brötchen, Gebäck und Getränke.

An der Gesamtschule Hünxe können alle Abschlüsse erreicht werden - vom Hauptschulabschluss bis hin zum Abitur.
Ein Vorteil der Gesamtschule Hünxe ist, dass die Schüler sich an einer einzigen Schule entwickeln können und auch für den Besuch der gymnasialen Oberstufe nicht die Schule wechseln müssen. Unsere Oberstufe ist seit einigen Jahren dreizügig und wird im 11. Jahrgang von 70-80 Schülerinnen und Schülern besucht. Wir bieten neu angemeldeten Schülern und Eltern daher die Sicherheit eines bewährten Konzepts, da wir die Möglichkeit  aller Schulabschlüsse an einer Schule garantieren.

Allerdings ist es wichtig, dass die Schüler zu den Anmeldeterminen im 5. Jahrgang bei uns angemeldet werden. Ein Schulwechsel aufgrund von "Abschulung" oder Nichtversetzung in späteren Jahrgängen ist nur sehr eingeschränkt möglich. Leider erreichen uns seit Jahren zahlreiche Anfragen von den Gymnasien und Realschulen der Region, die wir ablehnen müssen. Die Chancen für die Aufnahme für Schüler im 5. Jahrgang sind hingegen gut; dies gilt sowohl für unsere Hünxer Grundschüler als auch für Schüler aus den Nachbargemeinden Voerde, Dinslaken und Brünen.

Die meisten unserer Schüler kommen mit dem Schulbus zu uns. Unser Schulbus ist in der Region Hünxe, Dinslaken und Voerde gut vernetzt. Auch Brünen und Marienthal sind über eine Buslinie angebunden. Der Schulbus ist für unsere Schüler natürlich kostenlos.

Auskünfte über den Schulbus erteilt Ihnen das Sekretariat (02858/9096-0).

Eine Besonderheit unserer Schule sind unsere Busbegleiter: Ältere Schüler begleiten „ihren“ Schulbus und sind  Ansprechpartner für Schüler, falls es mal nicht so reibungslos zugeht.

https://gesamtschule-huenxe.de/unsere-gsh/busfahrplaene/

Falls auf dem Weg zur Schule oder in der Schule etwas passieren sollte, können Sie sich die Unfallanzeige downloaden.

Unfallanzeige NRW SchiLD

Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus hat an der Gesamtschule Hünxe eine lange Tradition. Als Eltern wirken Sie in den Klassen- und Schulpflegschaften mit; viele Eltern engagieren sich zusätzlich im Förderverein, in den Fachkonferenzen und beteiligen sich an schulischen Aktionen.

Unser Arbeitskreis "Schulprogramm" bietet Eltern die Möglichkeit, sich engagiert in die Entwicklung der Schule einzubringen. Hier werden die Weichen gestellt für die Realisierung unseres Leitmotivs: "Lernen ist Zukunft - Zukunft ist Lernen!"

In der 7. Klasse wählen die Schülerinnen und Schüler in Absprache mit Lehrern und Eltern ein neues Fach. Zur Wahl stehen Französisch, Latein, Arbeitslehre und Naturwissenschaften.

Im 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 6 – um Ostern herum – werden die Schülerinnen und Schüler von den Klassenlehrern über die zur Wahl stehenden Fächer informiert. Für die Eltern findet ein WP-Infoabend statt, zu dem die Einladung frühzeitig erfolgt.

Die Klassen- und Fachlehrer können zu diesem Zeitpunkt gut beurteilen, welches Fach das richtige für Ihr Kind ist und werden schriftlich eine Empfehlungen aussprechen. Die endgültige Entscheidung treffen dann die Eltern. Sollte dann noch Gesprächsbedarf bestehen, stehen die Klassenlehrer, die Beratungslehrer und die Abteilungsleiterin für weitere Gespräche zur Verfügung